KIM-Studie 2010 erschienen

Die KIM Studie (Kinder, Information, Multimedia) wird vom MPFS zweijährlich für Kinder von 6 bis 13 Jahren durchgeführt.

Eckdaten 2010:

  • Insgesamt 57 Prozent der Kinder zwischen sechs und 13 Jahren nutzen zumindest selten das Internet, 43% sind mindestens einmal wöchentlich online.
  • 10% haben einen eigenen Internetzugang im Kinderzimmer.
  • deutliche Zunahme der Nutzung sozialer Netzwerke: Mittlerweile sind 39 Prozent in einer Community angemeldet (2008: 16 Prozent).
  • 27% der Nutzerkonten sind für jedermann einsehbar.
  • 8% sind bei Facebook angemeldet.
  • Jedes 3. Mädchen kennt NICHT alle Kontakte auf seiner Freundesliste persönlich.
  • Jede/r 6. hat schon mehrfach unangenehme Chat-Erfahrungen gemacht
  • 27% haben schon unangenehme, Angst einflössende bzw. für Kinder ungeeignete Inhalte gesehen.
  • Die Liste der beliebtesten Internetseiten wird von SchuelerVZ und Youtube angeführt.
  • Es werden verstärkt persönliche Daten preisgegeben. 29 Prozent der Kinder haben Fotos oder Filme von sich eingestellt, 22 Prozent auch Bilder von ihrer Familie und/oder Freunden.
  • Die Sechs- bis 13-Jährigen sind durchschnittlich 24 Minuten pro Tag online.
  • 65% zeigen starkes Interesse für Videospiele (Jungen 45%, Mädchen 19%)
  • 65% der Jungen und 48% der Mädchen besitzen eine Spielkonsole
  • 41% der Jungen nennen Videospiele als liebste Freizeitbeschäftigung (Mädchen 19%). Nur 6% der Jungen nennen hier das Buch, gegenüber 15% der Mädchen.
  • 74% der Jungen spielen täglich oder mehrmals wöchentlich Videospiele (Mädchen 50%), jeder 5. Junge spielt täglich.
  • 42% der Jungen spielen mehr als 60 Minuten am Tag.
  • Jeder 2. Junge und 30% der Mädchen nutzen Spiele, die nicht für ihre Altersklasse freigegeben sind.
  • 20% lesen NIE in der Freizeit! 60% der Mädchen gegenüber 40% der Jungen lesen regelmäßig in der Freizeit.
  • Zwei Drittel nutzen zuhause regelmäßig Lernprogramme
  • Nur ca. ein Drittel kommt in der Schule mit Computern in Berührung.
  • Drei Viertel sehen jeden oder fast jeden Tag fern, die durchschnittliche Nutzungsdauer pro Tag beträgt nach Angaben der Haupterzieher 98 Minuten.

Eltern 2010:

  • 59 Prozent stimmen der Aussage zu, dass das Internet Kinder zu „Stubenhockern“ macht.
  • 60 Prozent finden „Kinder sollten so früh wie möglich an Computer gewöhnt werden“.
  • 75% meinen, dass Kindern der Umgang mit Computer und Internet in der Schule vermittelt werden sollte.
  • Obwohl 81% der Eltern das Internet für gefährlich und 64% ein Filterprogramm für notwendig halten…
  • …ist nur auf 22% der von Kindern genutzten Rechner ist eine Kindersicherung installiert!
  • 41% der Eltern lassen ihre Kinder ohne Aufsicht surfen.

–> Download der Studie (pdf)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.