“Gefällt mir”-Umfrage des HR und der TU Darmstadt keine Überraschung

Diese Ergebnisse habe ich erwartet, sie decken sich sowohl mit früheren Studien und Umfragen als auch mit meiner Praxiserfahrung:

  • Die große Mehrheit der Eltern kümmert sich nicht um die Onlinenutzung ihrer Kinder, hält sie aber gleichzeitig für nicht ausreichend kompetent dafür und möchte, dass dieses Thema in der Schule vermittelt wird
  • je jünger Kinder sind, desto naiver gehen sie mit sozialen Netzwerken um
  • die große Mehrheit der Lehrer verfügt nicht über die notwendigen Kompetenzen, um diese Defizite auszugleichen zu können, und da das Thema Medienerziehung ein “fachübergreifendes Aufgabengebiet” ist, hat es auch keinen verbindlichen Platz im Unterricht.

=> http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&xtmc=gef%FDllt+mir&type=d&xtcr=5&key=standard_document_51349499


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.