Fraunhoferinstitut: WhatsApp unsicher

Laut einer Pressemeldung vom 2. März 2017 haben Forscher des Fraunhofer Instituts “herausgefunden”, dass über WhatsApp versandte Medien auf Androidhandys unsicher gespeichert werden. Sie können von zahlreichen anderen Apps, die Zugriff auf das Dateisystem haben, ausgelesen und auch manipuliert werden. Laut dem Fraunhofer Institut haben 70 % von über 16.000 untersuchten Apps die Berechtigung, auf diesen Speicher lesend und schreibend zuzugreifen!

=> http://www.aisec.fraunhofer.de/de/presse-und-veranstaltungen/presse/pressemitteilungen/2017/whatsapp.html

Diese Erkenntnis ist allerdings nicht wirklich neu, denn über WhatsApp verschickte und empfangene Fotos, Videos und andere Medien werden schon immer unverschlüsselt im Dateisystem von Android gespeichert. Fotos und Videos landen automatisch in der Galerie, wo sie auch verbleiben, wenn sie in WhatsApp gelöscht werden, was vielen WhatsApp-Nutzern gar nicht bewusst ist.

Diese Pressemeldung ist letztlich eine weitere Bestätigung, dass ein Wechsel auf andere, sichere Messenger wie z.b. WIRE längst überfällig ist. WIRE speichert geteilte Dateien nicht automatisch im Dateisystem, sie müssen manuell abgespeichert werden.

Grundsätzlich besteht dieses Problem auch bei Threema, dort gibt es aber die Möglichkeit, die Speicherung der Daten im Dateisystem abbzuschalten oder sie durch ein Passwort zu schützen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.