Cybermobbing

Cybermobbing ist die Fortsetzung von Mobbing mit digitalen Mitteln, per Internet, Smartphone, Soziale Netzwerke, Messenger etc.

Um von Mobbing sprechen zu können, müssen zwei Kriterien erfüllt sein: Nachhaltige Wirkung auf die Betroffenen und eine Übermacht der Täter. Diese beiden Aspekte lassen sich auf digitalem Weg viel leichter erreichen als offline. Andererseits kann man bei einem Streit, der über Messenger oder soziale Netzwerke ausgetragen wird, nicht von Cybermobbing sprechen, wenn diese beiden Kriterien nicht erfüllt sind.

Gegenüber herkömmlichen Mobbing wird Cybermobbing durch folgende Aspekte besonders brisant:

  • Durch die Distanz sinken natürliche Hemmschwellen, wodurch man leichter zum Täter wird
  • Täter können auch anonym agieren
  • Mobbingopfer können auch zuhause erreicht werden
  • Verbreitungsgeschwindigkeit und Verbreitungsgrad sind deutlich höher

Weitere Info => Cybermobbing seriös betrachtet


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.