Die dunklen Seiten des Internets

Das Internet hat zahllose, unbestreitbare Vorzüge, Medienkompetenz ist heute ebenso wichtig wie Lesen, Schreiben und Rechnen.

Das Netz hat aber auch zahlreiche negative Seiten, mit denen Kinder und Jugendliche nicht unvorbereitet konfrontiert werden dürfen:

Pornoseiten im Internet:

  • Jede 3. Website dreht sich um Sex, jede 5. Website zeigt Pornografie, seit 2004 hat sich die Anzahl vervierfacht.
  • Inzwischen gibt es zahllose Pornoseiten, die ohne jede Beschränkung zugänglich sind und sämtliche pornografische Spielarten zeigen.
  • 2004 hat jeder 2. Jugendliche Pornoseiten gesehen. 2009 muss man leider davon ausgehen, dass JEDER 15jährige Junge schon Hardcore-Pornos gesehen hat –> Folgen für die sexuelle Entwicklung? Wie läuft der erste Sex zwischen Teenagern, wenn die „Aufklärung“ aus Pornofilmen stammt?!
  • 25% aller Abfragen in Google beziehen sich auf Sex

Außerdem:

  • Pro-Ana-Sites (von „Anorexie“, Verherrlichung der Magersucht, „Thinspiration“)
  • Suizid-Foren (Anleitungen zum Selbstmord)
  • „Second-Life“, „World of Warcraft“ (Onlinespiele mit hohem Suchtpotential). Jeder 8. WoW-Spieler ist süchtig!
  • Gewaltvideos: Snuff-Videos (Tötungs- und Foltervideos), Happy Slapping (jemand wird verprügelt und dabei mit dem Handy gefilmt)
  • Rechtsextremismus, Satanismus, Sekten…
  • Killerspiele: Ego Shooter (da spritzt das Blut und die Körperteile fliegen…)
  • Anleitungen/Gebrauchsanweisungen aller Art (Drogen, Waffen…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Das Zeitlimit ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Spamschutzrechnung neu.