Erpressungstrojaner die Zweite

Seit Monaten habe ich in jedem Vortrag Zuhörer sitzen, die sich einen Erpressungstrojaner, auch “Ransomware” genannt, eingefangen haben. Dabei wird der Rechner nach dem Hochfahren mit einer Meldung gesperrt, man habe illegale Inhalte auf dem Rechner und solle sich durch Zahlung von 100 € die Freischaltung erkaufen. Daher hier noch einmal die wichtigsten Tipps dazu:

1. Windows, Programme, Browser und Add-ons (v.a. Flash und Java) aktuell halten. Das kostenlose Programm Secunia PSI hift dabei. Wer Java nicht braucht, sollte es derzeit einfach deinstallieren, weil permanent neue Sicherheitslücken auftauchen.

2. Einen aktuellen, kostenpflichtigen Virenscanner verwenden, Gratisversionen fehlen immer entscheidende Komponenenten der Vollversion (Emailcheck, Heuristik, stündliche Updates, etc.)

3. Erst denken, dann klicken! Anhänge in Emails nicht unüberlegt anklicken, v.a. wenn angeblich hohe Rechnungen per Mail hereinflattern. Angeblich sensationelle Videos bei Facebook ignorieren, wenn sie auf andere Seiten umleiten wollen.

4. Wer trotzdem Opfer wird, findet kompetente Hilfe auf www.bka-trojaner.de

Weitere Infos:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.