„Neue“ Datenschutzlücke in Facebook – ein alter Hut

Die FAZ meldet am 17.11.2010 eine vermeintlich neue Datenschutzlücke bei Facebook, doch das Problem ist längst bekannt: Fast jeder, der sich bei Facebook anmeldet, bekommt zu seiner Verblüffung reale Bekannte und Freunde vorgeschlagen, weil irgendein blauäugiger „Freund“ längst sein Email-Adressbuch für Facebook freigegeben hat.

Die Nutzung dieser Funktion ist nach deutschem Recht komplett illegal, denn man müsste zuvor jeden einzelnen Kontakt fragen, ob er mit der Weitergabe der Adressdaten an Facebook einverstanden ist!

Ich selbst bin mit einer Emailadresse bei Facebook angemeldet, die ich nur dort verwende – trotzdem bekomme ich immer wieder Mails von Facebook im Namen von Freunden oder Bekannten an meine offizielle Emailadresse, in denen ich aufgefordert werde, dem Netzwerk beizutreten. All diesen Fällen geht voraus, dass demjenigen, der Facebook gedankenlos Zugriff auf sein Adressbuch erlaubt, offensichtlich nicht klar ist, dass er damit eklatant gegen das deutsche Datenschutzgesetz verstößt und sich streng genommen strafbar macht!

Die Internet-Naivität der meisten Menschen kennt eben keine Grenzen – immer öfter auch zum Leidwesen anderer! 🙁

Der Fehler auf Seiten von Facebook ist, dass man nach einer Neuanmeldung unmittelbar Zugriff auf das neue Profil hat und Freunde vorgeschlagen bekommt, schon bevor man das Konto mit der Bestätigungsmail endgültig aktiviert hat!!!

Auch das jede Facebook-App (Farmville, Mafia, etc…) Zugriff auf die persönlichen Daten der Nutzer und auch ihrer Freunde erhält, ist längst bekannt und wird auch vor der Aktivierung einer Anwendung brav von Facebook angekündigt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Das Zeitlimit ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Spamschutzrechnung neu.