Problem Filterprogramme

In der c’t 4/2012 findet sich ein hervorragender Artikel zum Problemfeld Jugendschutz im Internet:

Unerwünschte Freiheiten

Wie Politik und Wirtschaft beim Online-Jugendschutz scheitern

Es ist eine Aufgabe des Staates, Kinder vor schädlichen Einflüssen zu schützen. Doch was beim Fernsehen noch leidlich klappt, kann im Internet nicht funktionieren. Dennoch beharren Politiker auf überkommenen Vorstellungen von Schutz und Regulierung. Die großen Inhalteanbieter versuchen, ihren eigenen Schaden durch sinnlose Jugendschutz-Regeln möglichst gering zu halten – und sei es auf Kosten der Internet-Community.

Man erlebt es nicht alle Tage, dass ein Behördenleiter gleich bei Amtsantritt seine Unwissenheit so demonstrativ zur Schau stellt. Siegfried Schneider übernahm Mitte Dezember 2011 den Vorsitz der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)…

=> www.heise.de/ct/artikel/Unerwuenschte-Freiheiten-1431667.html

Sehr treffend auch der Kommentar der c’t zur Zertifizierung zweier Filterprogramme durch die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM):

=> www.heise.de/newsticker/meldung/KJM-erkennt-zwei-Jugendschutzfilter-an-1431738.html

UPDATE: Ausgezeichnete Reportage des NDR vom 24.10.12:

www.ndr.de/ratgeber/netzwelt/jugendschutz103.html


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Das Zeitlimit ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Spamschutzrechnung neu.