Knecht Ruprecht 2.0 – digitale Weihnachten

Zu Weihnachten mal was anderes: Der Klassiker “Knecht Ruprecht” von Theodor Storm aktualisiert auf digitale Weihnachten.

Frohes Fest! 🙂Von draus vom Cyber komm ich her

Knecht Ruprecht 2.0

Nach dem Quellcode von Theodor Storm
(1862, open educational resource)

Von draus vom Cyber komm ich her,

ich muss euch sagen, es twittert gar sehr!

Überall auf den Funkmastspitzen,

sah ich Handylichter blitzen,

und droben aus dem Himmelstor

sah mit großen Augen Steve Jobs hervor.

 

Und wie ich zoom’ auf der Datenbahn,

da ruft Bill Gates auf Skype mich an:

“Knecht Ruprecht”, sagt er, “alter Gesell´,

hol dein iPhone und spute dich schnell!

Die Touchscreens fangen zu leuchten an,

die Konsolen sind schon hochgefahr‘n,

alt und jung sollen nun

mal was für meinen Umsatz tun,

und morgen flieg ich hinab zur Erden;

denn es soll noch digitaler werden!”

 

Ich sprach: “Oh lieber Zuckerberg,

vollendet ist fast das Netzwerk;

es fehlt noch eine einz’ge Stadt,

wo’s facebookfreie Kinder hat.”

 

“Hast denn das iPad auch bei dir?”

Ich sprach: “Das Tablet, das ist hier;

denn Äpfel, Nuß und Mandelkern

halten nur vom Daddeln fern.”

 

“Hast denn die Handys auch bei dir?”

Ich sprach: “Die Smartphones, die sind hier;

doch für die Kinder nur, die kleinen,

die sonst vorm Flatscreen furchtbar weinen!”

 

Googleman sprach: “So ist es recht;

so geh mit Amazon, mein Knecht!”

Von draußen, vom Cyber komm ich her;

ich muss euch sagen, es whatsAppt sehr!

Drum schreibt, was ich da drinnen find!

sind’s gute Kind, sind’s böse Kind?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Das Zeitlimit ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Spamschutzrechnung neu.