Zockst du noch oder machst du schon Backups?

Quelle: Wikipedia (s.u.)

WIE SIEHT DEINE BACKUP-STRATEGIE AUS?!
Dieser Beitrag befasst sich mit einem Thema, das aus Bequemlichkeit oder Unwissenheit von vielen vernachlässigt wird. In meinem NAS, einer Box unter dem Schreibtisch mit 4 Festplatten, auf die alle meine Daten permanent synchronisiert werden (siehe Link), ist grade mal wieder eine Festplatte trotzt S.M.A.R.T-Überwachung ohne Vorwarnung ausgefallen. Da es sich um ein RAID-System handelt, auf dem jeweils zwei Platten gespiegelt werden, ist das kein Problem: Kaputte Platte raus, neue rein, drei Klicks, fertig. Sollte mal das komplette NAS abrauchen und alle Platten mit ins Nirwana nehmen, habe ich noch andere Sicherungen, die regelmäßig auf eine USB-Festplatte, auf DVDs/Blu-rays und online erstellt werden. USB-Sticks sind wegen ihrer Fehleranfälligkeit nicht für Backup geeignet.
Es ist keine Frage, OB die Festplatte in deinem Notebook oder PC abraucht, sondern WANN. Ein Erpressungstrojaner kann deine Daten verschlüsseln. Und nach Murphy’s Gesetz passiert das immer genau dann, wenn du gerade etwas extrem Wichtiges nicht gesichert hast: Die Bachelorarbeit, die Steuererklärung, Urlaubsfotos, Kinderbilder, etc.
Vergiss bei deinem Backupplan auch mobile Geräte nicht! Und wenn du in eine Cloud sicherst, denke über das Thema Verschlüsselung nach, nicht nur wenn es um erotische Selfies geht – prinzipiell kann jeder Mitarbeiter des Cloudanbieters auf deine Daten zugreifen und wenn du gehackt wirst, kann Verschlüsslung lebensrettend sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.