Bildschirmkonsum von Kindern und Kurzsichtigkeit

Und noch ein Aspekt zum Thema Kinder und Bildschirmkonsum: Aktuelle Studien zeigen einen Zusammenhang zwischen Kurzsichtigkeit, häufiger Aktivität im Nahsichtbereich und Mangel an Aufenthalt im Freien!
Schon Kinder starren stundenlang auf Bildschirme, ihre Augen stellen sich darauf ein. Studien zeigen, dass immer mehr Menschen in Europa kurzsichtig sind. Davor schützt vor allem eins: Abwechslung und Tageslicht.

„Viele Menschen verbringen heute fast den gesamten Tag im Nahsichtmodus. Sie checken morgens nach dem Aufwachen auf dem Smartphone die ersten Mails, bei der Fahrt mit der U-Bahn lesen sie Nachrichten, bevor sie im Büro acht Stunden am Computer verbringen. Abends versuchen sie, sich vor dem Fernseher zu entspannen. In die Ferne aber schweift der Blick kaum noch. Das verändert auf Dauer die Form des Augapfels.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Das Zeitlimit ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Spamschutzrechnung neu.