Facebook blockiert willkürlich Posts und User

Update 13.12.19, 17 Uhr: Ich habe eben den Link zu meinem Elternbrief zum Thema „Pornosticker“ in einem Thread zu diesem Thema in der Medienpädagogik-Gruppe auf Facebook gepostet, auch diesen hat Facebook sekundenschnell gelöscht, mir eine erneute 24-Stunden-Blockierung angekündigt und meinen Einspruch innerhalb weniger Minuten verworfen! Interessanter Weise wurde diesmal aber die Sperre nicht aktiv.


Nette Erfahrung mit Facebook: Ich habe auf meiner Facebook-Seite einen verpixelten Screenshot eines sogenannten „Pornostickers“ gepostet, der an meiner Schule in Klassenstufe 6/7 in WhatsApp-Gruppen geteilt wurde, dazu eine pädagogische Empfehlung, wie Schulen und Eltern damit umgehen sollten. Daraufhin wurde ich von Facebook für einen Tag blockiert, d.h. ich kann nicht posten, kommentieren und auch nicht liken(!), und  im Messenger auch keine Dokumente senden, Textnachrichten sind aber möglich…

Begründung von Facebook: Verstoß gegen die „Gemeinschaftsstandards“. Liest man sich diese durch, ist mein Post in der beschriebenen Form allerdings ausdrücklich zulässig

Ich habe gegen die Sperre Widerspruch eingelegt, was ziemlich sicher komplett sinnlos ist, weil die Reaktionszeit von Facebook deutlich länger ist als ein Tag ist… Zudem heißt es beim Abschicken von Widersprüchen regelmäßig: „Wir konnten deine Anfrage nicht verarbeiten. Bitte versuche es später nochmal…“. Ist das eine Fehlfunktion oder blockiert Facebook einfach die Kontaktaufnahme, wenn man mehrfach Widerspruch gegen eine Maßnahme eingelegt hat?

Der Versuch, mit Facebook zu kommunizieren, erinnert an die Kurzgeschichte „Computers don’t Argue“ von Gordon R. Dickson (1965!), in der ein Mann am Ende von einem Computer zum Tode verurteilt wird, weil er vermeintlich ein ausgeliehenes Buch nicht zurück gegeben hat…

Bei Supportanfragen an Facebook erhält man ohnehin immer dieselben, mehr oder weniger irrelevanten Textbausteine, und fragt sich jedes Mal, ob die nun von einem suboptimalen Algorithmus oder von suboptimal ausgebildeten Support-MitarbeiterInnen in Asien, die mit Sicherheit kein Deutsch verstehen, verschickt werden.

Der Sticker findet sich auch hier => Elternbrief zum Thema „Pornosticker“, die Version, die ich heute morgen hochladen wollte, hatte ich allerdings noch deutlich stärker verpixelt (siehe Foto links). Und lustiger Weise dümpelt der weniger verpixelte Screenshot auf meinem privaten Facebookprofil schon seit Ende Februar 2019 bis heute ungestört vor sich hin, ohne dass die Algorithmen von Facebook ihn bemerkt hätten.

Natürlich ist ein Tag Facebook-Zwangspause kein Problem, die paar Artikel über Problemzonen bei TikTok können warten. Aber wenn zweifelhafte Algorithmen oder unzureichend geschulte MitarbeiterInnen spontan darüber entscheiden dürfen, was im Netz gepostet werden darf und was nicht, und dabei noch nicht einmal pornografische von pädagogischen Inhalten unterscheiden können, ist das eine ernsthafte Bedrohung für die Meinungsfreiheit (die ja ausgerechnet in den USA immer wieder als Begründung für die Nicht-Löschung übelster Inhalte herhalten muss) und die Demokratie!

Amen und bis morgen auf Facebook! Mal sehen, welche illegalen Inhalte ich dann wieder poste… 😉

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Das Zeitlimit ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Spamschutzrechnung neu.